Trommeln für Afrika

Das Projekt "Trommeln für Afrika" bzw. "Lasst die Trommeln sprechen" gibt es an unserer Heinrich-Heine-Schule seit 4 Jahren. Es findet jährlich im Herbst statt. Nach Deutschland, Schweiz und Gesamteuropa kommt der Trommel-Dozent Herr Quaye schon viel länger.
An unserer Schule richtet sich der Trommelworkshop zum einen an die neuen 5. Klassen während der Kennenlernphase. Klassenlehrer können beobachten, wie ihre Schüler mit dem grobmotorischen Angebot umgehen. Gerade Förderschüler und Kinder mit Migrationshintergrund / Flüchtlingskinder machen oft große Fortschritte während des Trommelworkshops. Aber auch die großen Schüler kommen mit bis zu sechsstimmigen Trommelarrangements auf ihre Kosten. Und auch der Spaß kommt beim Singen von Shakiras "Waka,Waka" nicht zu kurz.

Der Dozent, Professor Morphius Eurapson Quaye, war bis zu seiner Emeritierung in der Musiklehrerausbildung an der Uni in Winneba in Ghana tätig.
Parallel begann er vor vielen Jahren mit dem Aufbau des Centre For Talent Expression in seiner Heimatstadt Winneba. Hierbei handelt es sich um eine berufsbildende Schule für arbeitslose Jugendliche. Sie erlernen dort Berufe wie Friseur/Friseuse, Koch/Köchin, Schneider/Schneiderin u.a. Das Centre nimmt Abschlussprüfungen ab, stellt Zertifikate aus, mit denen dann die Jugendlichen eine eigene Existenz aufbauen können.

Da das Centre keinerlei öffentliche Gelder bekommt, sammelt Herr Quaye seit Anbeginn Spenden während seiner Workshops und finanziert damit alle Kosten, die durch das Centre anfallen. Also sogar die Baukosten!

Gern kann das Centre auf der Homepage des Unterstützervereins unter www.friends-of-africa.de besucht werden. Dort sind auch Bilder eingestellt.

Ergebnisse der diesjährigen Spendensammelaktion

Beim diejährigen Workshop "Trommeln für Afrika" wurden 422,70 Euro für Morphius' Projekt "Centre for Talent Expression" in Winneba, Ghana, als Spendengelder eingesammelt. Vielen Dank!