Gemeinschaftsschule mit Oberstufe Büdelsdorf

Nawi

Willkommen im Bereich der Naturwissenschaften!

An den Gemeinschaftsschulen in Schleswig-Holstein werden die einzelnen Naturwissenschaften Biologie, Chemie und Physik im Fach Naturwissenschaften zusammengefasst. Grundlage dieses Faches Naturwissenschaften bilden die Fachanforderungen, die seit dem Schuljahr 2014/15 den Lehrplan Naturwissenschaften abgelöst haben.

In den Jahrgängen 5-7 wird im ganzen Land der naturwissenschaftliche Unterricht integriert als Fach Naturwissenschaften (Nawi) unterichtet, ab Klasse 8 verfolgen die einzelnen Gemeinschaftsschulen zwei unterschiedliche Wege. Entweder wird der integrierte Nawi-Unterricht fortgesetzt oder der Unterricht findet in den Einzelfächern Biologie, Chemie oder Physik auf Basis der Fachanforderungen Naturwissenschaften statt. An der Heinrich-Heine-Schule haben wir uns für den integrierten Weg entschieden, so dass hier das Fach Nawi von Klasse 5 bis 10 unterrichtet wird. Erst ab Klassenstufe 11 beginnt dann die Aufteilung in die Einzelfächer.

Das Fach Naturwissenschaften ist keine Addition der Einzelfächer. Die Besonderheit liegt in der Vernetzung verschiedener Fachdisziplinen. Da unser Bundesland zur Zeit noch keine Nawi-Lehrkräfte ausbildet, unsere Nawi-Lehrkräfte also Biologie-, Chemie- oder Physik-Lehrkräfte sind, arbeiten unsere Lehrkräfte inhaltlich eng zusammen und unterstützen sich in den fachfremden Teildisziplinen. Nur so ist ist der Spagat zwischen der Vermittlung eines fachsystematischen Verständnisses, der korrekten Vermittlung der jeweiligen Fachsprache und der gewünschten Vernetzung aller Teilsdisziplinen möglich.

Jedes Fach bildet neben den fachübergreifenden Kompetenzen fachspezifische Kompetenzen aus. In den Naturwissenschaften erwerben die Schülerinnen und Schüler Kompetenzen in den Bereichen:

  • Fachwissen aus den Teilbereichen Biologie, Chemie, Physik
  • Erkenntnisgewinnung (naturwissenschaftliche Denk- und Arbeitsweisen erkennen und anwenden, Untersuchungsmethoden und Modelle nutzen, Lösungsstrategien erstellen, die Bedeutung des Experiments erfassen)
  • Kommunikation (Informationen sach- und fachbezogen erschließen, Fach- und Alltagssprache unterscheiden und fachsprachlich sachgerecht argumentieren, Präsentationen angemessen gestalten)
  • Bewertung (naturwissenschaftliche Sachverhalte in Phänomenen des Alltags erkennen und fachlich angemessen beurteilen, naturwissenschaftliche Erkenntnisse nutzen, gesellschaftliche Bedeutung von Naturwissenschaften erfassen).

Inhalte des Fachs

Folgende Themenfelder werden im Fach Nawi in den Klassenstufen 5-10 an der Heinrich-Heine-Schule behandelt:

  • Klasse 5: Wasser, Luft, Tiere, Sonne
  • Klasse 6: Menschen, Maschinen, Boden, Pflanzen
  • Klasse 7: Ernährung, Stoffe, Sich orientieren, Bauen und Wohnen
  • Klasse 8: Gesundheit, Kommunikation, Werkzeuge, Sich Fortbewegen
  • Klasse 9: Energie, Mikrokosmos, Entwicklung und Fortpflanzung des Menschen
  • Klasse 10: Verkehrsmittel- und Verkehrssysteme, technische Stoffströme, System Erde

Bewertungskriterien

In den Klassenstufen 5 - 7 erfolgt die Bewertung kompetenzorientiert, ab Klasse 8 mit Hilfe von Noten. Die Zeugnismote setzt sich zusammen aus den Unterrichtsbeiträgen und den Bewertungen der Klassenarbeiten.

Beispiel für das Kompetenzzeugnisraster im Fach Nawi: Datei downloaden

Pro Schuljahr werden in den Klassenstufen 5-10 zwei Klassenarbeiten geschrieben.

Wie in allen Fächern vorgeschrieben, wird die Bewertung der Unterrichtsbeiträge in der Zeugnisnote stärker berücksichtigt als die Bewertung der Klassenarbeiten. Die genaue Gewichtung sowie eine Auflistung der Bewertungskriterien wird immer zu Schuljahresbeginn den Schülerinnen und Schülern durch die Lehrkraft bekannt gemacht.

Fachschaft Nawi

Die Fachschaft Nawi besteht aus den Lehrkräften Sabine Baum, Silke Cleve, Arne Engel, Gordon Dzemski, Evelyn Frahm, Lars Grote, Thomas Heckmann, Stine Heidn, Sabrina Lautsch, Dennis Lubitz, Frieda Molt, Kai-Uwe Möller, Peter Panten, Armin Skorsch, Dagny Sommerfeld, Florian Sonntag, Insa Valkema und Daniela Velarde-Rast.